Ein Welpe kommt ins Haus

Ein neues Familienmitgleid

Für viele sind Haustiere nicht nur treue Begleiter, sondern beste Freunde oder echte Familienmitglieder. Der Wunsch nach solchen tierischen Mitbewohnern wächst deshalb stetig. Doch sollten sich zukünftige Heimtierhalter nicht leichtfertig für einen solchen Schritt entscheiden. Viele Aspekte und Punkte gilt es bereits vor dem Einzug von Hund oder Katze zu berücksichtigten und abzuklären. Denn: Nur so kann der neue Hausgenosse viele glückliche und zufriedene Jahre an der Seite seiner Menschen verbringen.

So gilt es grundlegende Fragen wie „Möchten wirklich alle im Haushalt einen neuen Mitbewohner?“ oder „Besteht bei einem Familienmitglied vielleicht eine Allergie gegen Tierhaare?“ im Vorfeld zu klären. Insbesondere die Unwissenheit über bestehende Allergien hat bei vielen Familien schon für tränenreiche Abschiede gesorgt, die man bereits im Vorfeld hätte vermeiden können. Aber auch die Frage nach einem allgemeinen Einverständnis ist wichtig. Immerhin bindet man sich ggf. für 10 bis 15 Jahre oder länger an ein Tier. Hier müssen alle an einem Strang ziehen, um die nötige Zeit und ein ausgeprägtes Verständnis für die Bedürfnisse eines Hundes oder einer Katze aufbringen zu können.

So ändern sich für die neuen Haustierbesitzer nicht nur die eigenen Tagesabläufe, sondern auch mögliche Urlaubswünsche, für die erst einmal Lösungen gefunden werden müssen. Auch der Kostenfaktor spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Neben den regelmäßigen Posten für Futter, Zubehör und Leckereien kommen hier Rechnungen für Tierarztbesuche, Steuern, Versicherungen oder die Hundeschule auf die neuen Halter zu. Hier empfiehlt es sich, bereits vorher eine grobe Kostenaufstellung anzulegen, um sich einen guten und soldiden Überblick darüber zu verschaffen, wie weit man als Halter dies alles auch finanzieren kann.
Ist dann erstmal die grundlegende Entscheidung für ein Haustier gefallen, sollten weitere Punkte berücksichtigt werden. Hierzu zählt bei Mietobjekten die Genehmigung des Vermieters für die Tierhaltung. Der entsprechende Passus findet sich meist bereits im Mietvertrag.

Aber auch die Fragen nach Rüde oder Hündin / Kater oder Katze bzw. Größe, Rasse oder Alter, Tierheim oder Züchter sind wichtige Punkte, über die sich jeder ausreichend Gedanken machen sollte. Entsprechend muss die eigene Wohnung / das eigene Haus auf den neuen Mitbewohner vorbereitet werden. Hier gilt es giftige Stoffe zu entsorgen, passendes Zubehör zu beschaffen und die Eingewöhnungszeit vorzubereiten.

In dieser Themenwelt geben wir Ihnen wichtige Tipps, Anregungen und Unterstützungen, um den Einzug junger Hunde und Katzen in Ihr Zuhause für alle Seiten so schön wie möglich zu gestalten.


 

Also lesen Sie sich schlau und werden Sie zum Experten für Ihr Heimtier: